Volles Haus in Wertheim

Im einstigen Rathaus am Fuße der Burgruine inmitten der historischen Altstadt findet sich das Grafschaftsmuseum Wertheim. In dem eindrücklichen Gebäudekomplex kann man über viele Etagen und in zahllosen verwickelten Räumen die spannende Geschichte der Stadt erkunden. Im Sonderausstellungsbereich zeigt sich die »Mechanische Tierwelt« in ihrer ganzen bunten Pracht. Die Eröffnung war gut besucht und wir erlebten ein erfreutes, interessiertes und neugieriges Publikum. Für die gute Zusammenarbeit und die tatkräftige Hilfe beim Aufbau danken wir sehr herzliche der Museumsleiterin Stefanie Arz und Haustechniker Heiko Kriegisch und allen Kollegen, die die wunderbare Eröffnungsfeier organisiert und betreut haben.

Uwe Holz in Höchstform

Ihre Premiere hatte die »Mechanische Tierwelt« im Industrie- und Filmmuseum Wolfen. Seither begleitet Direktor Uwe Holz den Werdegang der Ausstellung mit Interesse und wenn es passt, kommt er gern als unterhaltsamer Laudator. So gab es ein freudiges Wiedersehen und eine kluge Eröffnungsrede im Museum für Naturkunde in Magdeburg.

Ausstellungsaufbau in Magdeburg

Im Museum für Naturkunde hatten wir tatkräftige Unterstützung von den erfahrenen Präparatoren Peter Chwalisz und Andreas Seidel und dem Haustechniker Jörg Mysliwiec. Unsere Ausstellung fügt sich hervorragend in den großen Saal für Sonderausstellungen. In den Vitrinen korrespondieren Präparate der musealen Sammlung mit unseren historischen Blechtieren. Wir danken sehr herzlich für diese wunderbare Zusammenarbeit.

Mein lieber Schwan

Das Pferd »Bronco« der englischen Firma Mobo ist als größtes Objekt unserer Ausstellung ein echter Blickfang. Nun haben wir von Mobo auch noch einen Schwan bekommen, der uns gleichermaßen begeistert. Das anmutige Tier aus gebogenem Stahlrohr wurde in den 1950er Jahren produziert. Noomi, Linda, Flora und Jonathan haben das historische Objekt ausprobiert, bevor es bald in einer Museumsvitrine seinen Platz finden wird.