Schlagkräftige Truppe

Zur musikalischen Begleitung des Eröffnungsprogramms waren vier junge Schlagzeuger geladen. Lukas Speidel, Joel Benkwitz, Adrian Vötsch und Markus Schairer ließen es odentlich knallen, klappern und rhythmisch schlagen und so lieferten sie die perfekte Begleitmusik für unsere Blechspielzeugausstellung.

Feierliche Eröffnung in Balingen

Die Zehntscheuer in Balingen ist ein mittelalterlicher Zweckbau von imponierenden Ausmaßen, in dem das Heimatmuseum die Stadtgeschichte erzählt und der zugleich als Galerie für wechselnde Ausstellungen genutzt wird. Die Eröffnung der »Mechanischen Tierwelt« war gut besucht und Oberbürgermeister Helmut Reitmann begrüßte die Gäste sehr herzlich und führte mit launigen Worten in das Thema ein. Uwe Holz, Direktor des Museums für Industrie- und Filmgeschichte in Wolfen, war eigens angereist, um die Geschichte des Blechspielzeugs noch tiefgehender zu beleuchten und unsere Arbeit als Fotografen zu würdigen. Ein freudiges Wiedersehen gab es für uns mit Abt Winfried Schwab aus dem Stift Neuburg, den wir bereits in Admont kennen lernten, als wir dort mit der »Mechanischen Tierwelt« zu Gast waren. Für uns war es ein wunderbarer Abend mit guten Gesprächen. Mehr Informationen: Stadthalle Balingen

Unter seinesgleichen

Die Mechanische Tierwelt findet regen Zuspruch und so wird unsere Ausstellung um zwei Wochen verlängert (bis Sonntag, 25. Februar 2018). Auch für die Besucher, denen das Museum vertraut ist, lohnt es noch eine Runde durch die Daueruausstellung zu drehen. Einige unserer Tiere haben sich dort zu ihren präparierten Artgenossen gesellt, und nicht alle sind auf den ersten Blick zu finden.

Eröffnung mit Kaffee und Kuchen

Ein kalter, grauer Sonntag in Coburg – bis um 10.30 Uhr füllt sich dennoch das Naturkunde-Museum. Im Vortragssaal macht unser Blechtierfilm den Auftakt. Es rattert und klappert und alle haben großen Spaß. Oberbürgermeister Norbert Tessmer erinnert an Bayerns große Tradition in der Spielwarenindustrie, wir erklären unsere Intentionen zur Ausstellung und Dr. Carsten Ritzau sagt allen, die geholfen haben, von Herzen Dank und schon ist die Ausstellung eröffnet. Zum Tag der offenen Tür haben sich die Mitarbeiter sehr ins Zeug gelegt. Jeder hat einen Kuchen gebacken und der Kaffee fließt in Strömen. Draußen vor der Tür hat sogar ein Grillwagen Stellung bezogen. Es war eine schöne Eröffnung. Auf dem Weg nach Berlin fällt der erste Schnee.

Ausstellungsaufbau in Coburg

Im Naturkunde-Museum Coburg erwarteten uns Dr. Ritzau und seine ganze Mannschaft. Im Handumdrehen war unser Auto ausgepackt und alle machten sich an die Arbeit. Von uns waren nur ein paar schnelle Entscheidungen gefragt – wo kommt welche Vitrine hin und welches Foto kommt nach oben und welches daneben und darunter. Und weil wir ja nicht die ganze Zeit Kaffee trinken können,haben wir dann natürlich auch selbst mit angefasst und so war auch in Coburg alles pünktlich fertig. Wir sagen ganz herzlichen Dank an Dr. Ritzau, Frau Neumann, Her Schaffner, Herr Metzdorf, Frau Ölmann, Frau Hofmann, Frau Meier und Frau Matthes. Uns war es eine große Freude.

Auf nach Coburg

Von Görlitz haben wir unsere Ausstellung wieder wohlbehalten nach Hause gebracht. Als nächstes machen wir uns Richtung Coburg auf die Reise. Im Naturkunde Museum wird die Ausstellung am 12. November eröffnet. Wir freuen uns sehr darauf!